HD
Erik Oña - Das Gold des Rheins. Für Violoncello, Klavier und Video (2012) - neo
Play previews

Das Gold des Rheins. Für Violoncello, Klavier und Video (2012)

7 plays
Composer
Interdisciplinary, Multimedia
5 tracks


More information

Added on 21 April 2024

Year of creation
2023
Label
Eigenproduktion SRG

Credits and thanks

Helena Bugallo, Klavier
Karolina Öhman, Violincello
Erik Oña, Video

Konzertaufnahme: 27. Mai 2023, Toni Areal, Grosser Saal, Zürcher Hochschule der Künste ZHdK (IGNM Zürich)
Musikregie / Tonmeister: Lars Dölle (SRF)

Das Phänomen, optische Information musikalisch wahrzunehmen, interessiert mich sehr. Dies gelingt Erik Oña mit seinem Stück "Das Gold des Rheins" für Video, Cello und Klavier, das für den 20. Geburtstag des Thürmchen Ensembles entstand. Es passiert nicht viel: Eine Schnurrolle kullert durch Basel, bis sie in den Rhein fällt. Es sieht einfach aus, ist aber sehr konstruiert. Meistens besteht der Film aus Einzelbildern. Die Position der Kamera folgt einer genauen Choreografie und führt ein Eigenleben, so als wäre sie ein Hund, der hinter der Rolle herläuft oder sie überholt und mit ihr spielt. Er hat also tatsächlich in mühsamer Arbeit die Schnurrolle jeweils einen cm, eineinhalb cm oder mehr weitergerollt, ein Einzelbild gemacht und so das Tempo, Beschleunigungen oder Verlangsamungen bestimmt. Die Künstlichkeit erkennt man natürlich an den Licht und Wetterverhältnissen, die sich viel zu schnell ändern.
Carola Bauckholt

7 plays