HD
Jean-Luc Darbellay - B-A-C-H für Violine - neo
Play previews

B-A-C-H für Violine

68 plays
Composition, Chamber music
98 tracks

More information

Added on 22 July 2019

Year of creation
2011

Credits and thanks

h

c für Violine (hommage à Paul Klee)
a

b

Noëlle-Anne Darbellay, Violine

Paul Klee liebte es, abends auf seiner Violine, begleitet von seiner Frau am Klavier, Stücke von Bach und Mozart zu spielen. Merkwürdigerweise mied er die Musik seiner Zeitgenossen. Er, der schon als Schüler seine Lehrer karikierte und später immer wieder in seinen Zeichnungen die „korrekten Verzerrungen“ suchte, hätte ähnliche Effekte in der Musik kaum toleriert. Auf einer Postkarte an Lily, die in Bernried am Starnbergersee weilte, lässt er das befreundete Ehepaar Carola und Rudolf Bach grüssen. Statt den Namen auszuschreiben, zeichnet er auf Notenlinien b-a-c-h in der üblichen, engen Lage. Eine über die Oktaven verteilte Schreibweise der Töne in korrekter Folge hätte er wohl kaum spontan gewählt. Es ist interessant festzustellen, dass ein erfinderischer, experimentierfreudiger Geist wie er, im Bereiche der Musik sehr konservativ geblieben ist.
Meine kleine „Hommage à Paul Klee“ basiert auf den Tönen b-a-c-h, aber eben kaum in der originalen, von Bach selber verwendeten Form. Im Sinne Weberns komponierte Tonsprünge schaffen erweiterte Perspektiven, ganz und gar den zeichnerischen Studien Paul Klees entsprechend.

Jean-Sébastien Bach, le „sur-moi“ universel de l’histoire de la musique porte un nom qui lui convient parfaitement. Les lettres formant le nom de Bach correspondent en allemand à la série des notes b (si bémol) a (la) c (do) et h (si). Le compositeur introduit son „thème“ dans l’offrande musicale et, avec lui, des générations de musiciens se sont inspirées de cette séquence étonnante. Elle peut être utilisée dans tous les styles comme un germe musical formant le „matériel génétique“ d’une oeuvre entière. Dans sa version originale très serrée, tonale, tout comme dans une version éclatée, atonale, elle imprègne toute l’histoire de la musique un peu comme la célèbre formule d’Einstein E=m.c2 a „inspiré“ les scientifiques.

Ma pièce pour violon seul se tisse autour de ces quatre notes qui, variées sans cesse, forment le fil conducteur de toute l’oeuvre.
BACH a été créé en mai 2003 à Bucarest par Egidius Streiff lors du festival de musique contemporaine annuel.

J-L.D.

68 plays